Projekte Archiv

Hier finden Sie Projekte, die in den vergangenen Jahren im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig realisiert wurden.

"Arisierung" in Leipzig

Unmittelbar nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten 1933 begann unter dem Schlagwort „Entjudung“ und „Arisierung“ die kulturelle und ökonomische Verdrängung der jüdischen Menschen aus der deutschen Zivilgesellschaft; zunächst schleichend und nach der „Reichspogromnacht“ 1938 zentral von der Reichsregierung, der NSDAP und der SS gesteuert. Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges setzte sich der Prozess einer totalen wirtschaftlichen Verdrängung und Existenzvernichtung dann auch in den von Deutschland okkupierten Ländern fort, der schließlich  im Mord an den Juden in Europa mündete.

mehr...

Retrospektive inhaltliche und elektronische Erschließung sowie Digitalisierung Projekt von 2009 bis 2016 des Autographenbestandes im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig

Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig besitzt eine Handschriftensammlung  mit über 30.000  Autographen. Diese wurden von 2009 bis 2016 durch ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in mehreren Stufen gefördertes Projekt inhaltlich erschlossen und digitalisiert.

mehr...