Museum langweilig? В Музее скучно? Ну, погоди! Na warte!

In einem dreiwöchigen Ferienprojekt erkundeten 43 junge LeipzigerInnen mit russischem Migrationshintergrund an 13 Tagen vom 23. Juli bis 8. August 2014 das Alte Rathaus. Mit Unterstützung des Projektteams (Museums-, Medien- und Theaterpädagoginnen) erarbeiteten sie sich die Inhalte der Ständigen Ausstellung zur Leipziger Stadtgeschichte und lernten unzählige Methoden und Techniken kennen, mit denen sie ihr neu erworbenes Wissen vorstellen konnten.

Die TeilnehmerInnen probierten sich z. B. aus in Light-Graffiti, Kreide-Animation, Zeichnen, Fotografie und vielem mehr, legten Kostüme von Adligen, Rittern und Marktfrauen an und drehten einen kurzen Gruselfilm über die unheimlichen Geschichten der Stadt.
Sie erlernten Präsentationstechniken und übten sich nicht nur in freiem Sprechen vor Publikum sondern auch in Pantomime, lebendigen Bildern und anderen Darstellungsformen.
Mit Brainstorming und Mind-Map erarbeiteten sich die Kinder und Jugendlichen gemeinsam, wie sie ihre Ergebnisse bei einer Projektpräsentation vorstellen wollen und auf was sie bei einer öffentlichen Veranstaltung alles achten müssen, z. B. wie finden die BesucherInnen ihren Weg zu den einzelnen Stationen, ist die Toilette ausgeschildert, gibt es eine Garderobe und genügend Sitzplätze.

Zur Projektpräsentation am 16. August 2014 kamen ca. 100 Gäste, die eine bunte Mischung aus Informationen zur Stadtgeschichte sowie ein Projektüberblick erwartete. An Stationen in der Ausstellung gaben die TeilnehmerInnen ihr Wissen an das Publikum weiter. Ergänzt wurde die Veranstaltung durch eine Tanzperformance durch die Zeiten (von barockem Tanz über Walzer bis Hip Hop), die von Kindern und Jugendlichen des Kooperationspartners Deutsch-Russisches Hilfswerk zur heiligen Alexandra e. V. unter der Leitung von Tatiana Werner einstudiert wurden.

Kooperationspartner: Deutsch-Russisches Hilfswerk zur heiligen Alexandra e. V., Medienpädagogisches Zentrum Leipzig.
Förderer: Deutscher Museumsbund e. V. (Programm „Von uns - für uns! Die Museen unserer Stadt entdeckt. Ein Aktionsprogramm für Kinder und Jugendliche“) mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“)