Leipzig in Black

Porträts und Szenefotos vom Wave Gotik Treffen

Studioausstellung
28.5.-20.7.2014
Eröffnung am 27.5., 18 Uhr
Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig

Seine Geburtsstunde erlebte das WGT 1992 im Leipziger Eiskeller. Trotz anfänglicher
Startschwierigkeiten entwickelte es sich zu einem außergewöhnlichen Musik- und Kulturfestival mit Lesungen, Theater, Mittelaltermärkten, Workshops und Musik. Seit 2001 ist das WGT an jedem Pfingstwochenende fester Bestandteil des Veranstaltungsprogrammes der Stadt Leipzig und wird nicht nur von Szenegänger, sondern auch den Bürgern der Stadt freudig erwartet.
Die Teilnehmer sind der Stadt willkommene Gäste, auch wegen ihrer Aufsehen erregenden und fantasievollen Kleidung, bei der weder Stylisten noch Visagisten Grenzen gesetzt sind. Sie beleben das Stadtbild in besonderer Weise und machen Leipzig zum Zentrum kultureller Lebensarten aus aller Welt.

Tausende Schaulustige, aber auch unzählige Hobby- und Berufsfotografen werden vom bunten Treiben magisch angezogen. Seit Jahren hautnah mit der Kamera dabei sind die Mitglieder des Fotoclubs Leipzig. Die sechs Fotoenthusiasten haben es sich zur Aufgabe gemacht, die kulturelle Vielfalt mit fotografischen Mitteln ausdrucksstark und künstlerisch hochwertig in einer großen Bandbreite abzubilden. Eine Auswahl von insgesamt 45 Gruppenaufnahmen und Einzelporträts, einige davon in schwarz-weiß, wird zu sehen sein.
Die Fotos laden ein, zu verweilen und einen genauen Blick auf die Vielfalt der Motive zu werfen. Öffentliche Plätze, historische Gebäude oder beliebte Parkanlagen sind vertraut und wirken als Kontrast zu einer fremden Welt, verkörpert durch die abgebildeten Personen.
Ihre aufwendigen Kleider, in detailverliebter Akribie zusammengetragenen Accessoires und mitunter verstörende, doch immer fantasievolle Körperbemalung weit über das hinaus, was allgemeinhin als Schminke bezeichnet wird, üben eine große Faszination auf die Betrachter aus. Neben bekannten Szenerien wie das in der malerischen Idylle des Clara-Zetkin-Parks stattfindende Viktorianische Picknick stehen intime Momentaufnahmen wie das innige Zusammensein Verliebter.

Die Interaktion zwischen Fotograf und Modell ist durch Respekt, Toleranz und Akzeptanz geprägt, unbefangen und ohne Zaudern posieren die Anhänger des WGT vor der Kamera. Die Fotografien erzählen, wie vielfältig die Szene im Laufe der Jahre geworden ist. Der gemeinsame Nenner ist nach wie vor die Farbe schwarz, doch drücken die eleganten Damen, devoten Herren, rehäugigen Lolitas und strengen Marineoffiziere vor allem Individualität, Ästhetik und ein Faible für Selbstdarstellung aus.
Es entsteht ein aus Schlaglichtern zusammengetragener Eindruck des Wave Gotik Treffens im Stadtraum Leipzigs, seiner Besonderheit und seiner Besucher, die generationenübergreifend ihrer gemeinsamen Leidenschaft nachgehen.

Aufruf an die Teilnehmer und Freunde des Wave Gotik Treffens


Die Fotografen
Emilie Cattin
, Balletttänzerin
Fotografische Schwerpunkte: Ballett, Architektur
Thilo Frank, Reprofotograf
Fotografische Schwerpunkte: Naturfotografie, Sport- und Reportagefotografie
Thomas Heymann, Opernsänger
Fotografische Schwerpunkte: People, Akt, Landschaft, Struktur, s/w-Fotografie
Christoph Kaufmann, Historiker
Fotografische Schwerpunkte: Landschaft, Architektur, Panoramen
Michael Nitzschke, Fotojournalist
Fotografische Schwerpunkte: Reisefotografie, Porträt
Jürgen Steffen, Chemieingenieur
Fotografische Schwerpunkte: Unterwasserfotografie